Cathy O’Brien – Eine MK-Ultra-Ãœberlebende


________

In dieser Folge von ICIC sprechen Dr. Reiner Füllmich und Dagmar Schön mit Cathy O’Brien, einem Opfer des Mind-Control-Programms MK Ultra der CIA, an das sie, wie sie berichtet, schon in frühester Kindheit durch ihren Vater verkauft und von dort aus zu Missbrauchs- und Erpressungszwecken an das Weiße Haus und das Pentagon weitergereicht wurde. Nachdem sie gerettet worden war, erhielt sie 1995 die Gelegenheit, ihre Erlebnisse in einer – nicht öffentlichen – Kongressanhörung zu schildern.

Durch ihre traumatischen Erlebnisse, angefangen mit Missbrauch durch Vater und Großvater, der einer Freimaurerloge angehörte und seine Enkelin dort weiterreichte, verfügt Cathy O’Brien über Erfahrungswerte und ein tiefes Insiderwissen, über das sie in diesem Interview spricht. Sie konnte diese Traumata verarbeiten und berichtet öffentlich über Themen wie Kindesmissbrauch und Menschenhandel, um die Gesellschaft auf diese auf allen Ebenen weitverbreiteten Verbrechen aufmerksam zu machen, zu sensibilisieren und diese Missstände ans Licht zu bringen.

Sie klärt darüber auf, warum eine traumatisierte Gesellschaft am leichtesten zu indoktrinieren und zu kontrollieren ist und wie Gedankenkontrollprogramme funktionieren – auch darüber, dass sie viel öfter und gezielter eingesetzt werden, als es sich normale Menschen vorstellen können. Insbesondere in sogenannten elitären Kreisen finden derartige Traumatisierungsprogramme häufige Anwendung und haben nicht nur für die Opfer schwerwiegende Konsequenzen, sondern auch für die Täter. Denn durch die Verbrechen, durch ihre Täterschaft sind Letztere erpress- und steuerbar, sodass sich die Hintermänner immer sicher sein können, willfährige Werkzeuge für ihre üblen Machenschaften zu haben, insbesondere auf politischer Ebene und über nationale Grenzen hinaus.  Diese Form der Erpressung, basierend auf Pädophilie und Missbrauch, ist laut Cathy O’Brien in den höchsten Regierungs- und Justizkreisen – ja sogar in den Regierungsspitzen – zu einem der Hauptmechanismen für Manipulation geworden. Der globale Kinder-, Menschen- und Drogenhandel ist daher nicht nur eines der lukrativsten Geschäfte der sogenannten Eliten, sondern auch Grundlage globaler Erpressung für geostrategische Zwecke. Der Epstein-Fall – mittlerweile jedem ein Begriff – ist nur eines der Puzzleteile.

Cathy O’Brien scheut sich nicht, Namen von Tätern und Drahtziehern zu nennen – darunter Gerald Ford, Hillary & Bill Clinton und George Bush – und deckt Hintergründe auf, deren Auswirkungen bis in die heutige gesellschaftspolitische Situation weltweit hineinreichen. Sie zeigt Zusammenhänge zwischen der Unterwanderung von Justiz und Geheimdiensten, traumatisierenden Ereignissen wie der Ermordung JFKs oder den Anschlägen vom 11. September und NGOs wie dem WEF mit seinem Young Global Leaders-Programm auf und erläutert, was all dies mit der sogenannten „New World Order“, einer globalen Agenda ungewählter Eliten zur Umstrukturierung der Welt und totalen Kontrolle der Menschheit, zu tun hat.

Wer zieht im Hintergrund die Strippen und beherrscht die Narrative und das Denken der Menschen über die Manipulation durch die Mainstream-Medien, und wie tief stecken Letztere in diesen